Januar 23, 2021

Kamasutra – Was du darüber wissen solltest und wie schwer es wirklich ist!

von Jacqueline
moramore I Kamasutra I Indischer Leitfaden

Die „Verse des Verlangens“, bedeutet Kamasutra übersetzt, was vermutlich zwischen 200 und 300 n. Chr. verfasst wurde. Das Kamasutra ist ein Leitfaden der Erotik und Liebe, welches in einer Beziehung zum Tantra steht. Es enthält Positionen im Geschlechtsverkehr und noch viele weitere Bestandteile, die Erotik ausmachen. 

Das Kamasutra zählt zu den bekanntesten Werken der erotischen Literatur und sollte unseres Erachtens nach gerade deshalb Erwähnung auf unserem Blog finden. 

Wer hat das Kamasutra verfasst?

Das Werk stammt nicht nur von einem Autor allein, er bezieht sich in seinem Buch auf mehrere überlieferte Themen. Heute gibt es das Kamasutra in vielen Variationen. Einmal klassisch, dass andere Mal eher witzig und gelassen. Ihr könnt also entweder mehr darüber erfahren oder euch gleich mit ein paar Lachern in das Vergnügen stürzen. Natürlich gibt es Bücher, welche sich wirklich nur mit den einzelnen Stellungen des Kamasutra befassen, falls du aber mehr über die Kusstechniken oder über Stoß-Bewegungen des Mannes erfahren willst, solltest du ein umfangreicheres Buch über das Kamasutra wählen. 

Kann man mit Kamastura für Abwechslung in der Beziehung sorgen? 

Sind wir mal ehrlich, wir haben unsere beliebten Stellungen und meist experimentieren wir in einer Beziehung auch nicht mehr so richtig. Es wird das getan, was sich bewährt. 

Das muss nicht schlecht sein, allerdings kann das auch schnell langweilig werden.  Da lohnt es sich doch etwas Abwechslung in das Sexleben zu bringen. Vielleicht mit Kamasutra? 

Es enthält so unglaublich viele Positionen, dass einem beim ersten hineinschauen glatt schwindelig werden kann. Ganz sicher, hier findet ihr unzählige Anregungen für mehr Liebe, Lust und Leidenschaft. 

Kamasutra: Geht das auch für Anfänger? 

Natürlich müsst ihr euch nicht gleich Kopf über ins Vergnügen stürzen. Kamastrua beschäftigt sich schließlich nicht nur mit dem eigentlichen Sex, sondern auch mit dem Küssen. 

Es gibt zum Beispiel eine Anleitung für das richtige Küssen. So besagt das Kamastura, dass eine Verbindung zwischen den oberen Lippen und den unteren Lippen der Frau besteht. Man kann also daraus schließen, das leichtes Knabbern und Saugen gerne gesehen wird. Das könnte man beispielsweise doch in ein Vorspiel einbauen, um sich langsam heran zu tasten. 

Eine Stellung, die Frauen garantiert zum Orgasmus bringt 

Das fantastische Schaukelpferd ist eine beliebte Stellung, die jede Frau einmal versucht haben sollte. Sie soll nämlich, auf Empfehlung anderer Frauen, unglaubliche Wunder in Sachen Orgasmus bewirken. 

Der Mann setzt sich also in den Schneidersitz und lehnt die Arme hinter dem Rücken ab. Die Frau setzt sich auf ihn und kann so das Tempo und die Intensität beim Sex bestimmt. 

Falls ihr dann doch gern etwas mehr Berührung haben wollt, kann euer Partner sich auch einfach gegen die Wand lehnen, um seine Hände dabei frei zu haben 😉 

Es gibt aber noch viele mehr Stellungen, die eurem Sexleben etwas mehr Spaß verleihen. 

Wir haben hier einige näher ausgeführt: 

  1. Die Amazone: Nehmt euch einen Hocker, worauf er Platz nehmen kann. Du setzt, dich ihm zugewandt, auf ihn. Dabei könnt ihr euch sanft vor und zurück bewegen. Schön ist hierbei, dass es entspannend wirken kann und gleichzeitig viele Möglichkeiten zum Streicheln bietet. 
  2. Das erotische V: Auch hier ist nicht viel Übung gefragt. Ihr braucht eigentlich nur einen Tisch oder die Küchenarbeitsplatte. Die Frau setzt sich am besten darauf, während sie die Beine auf die Schultern des Mannes legt. Achtung! Den Hintern festhalten sonst rutscht deine Angebetete leicht von dir ab. Du kannst nun tief in sie eindringen und sie vaginal stimulieren. Um multiple Orgasmen zu erleben, eignet sich diese Stellung sehr gut, da du danach über zu einer anderen Stellung gehen kannst, welche die nächste erogene Zone stimuliert. Wenn du darüber mehr lesen willst, können wir dir unseren Beitrag zu den multiplen Orgasmen empfehlen. 
  3. Die Schubkarre: Jetzt ist etwas Armmuskulatur gefragt. Die Frau stürzt sich nämlich auf ihre Arme, das eine Bein streckt sie in die Luft, während das Andere kniet. Der Mann kann sich nun hinter sie knien und ihre Hüften umfassen. Auch hier kann der Mann wunderbar den Rhythmus, das Tempo und die Tiefe bestimmen.
  4. Der Liegestuhl: Wenn ihr unseren Beitrag zur Vielfalt des Orgasmus noch nicht gelesen habt, solltet ihr das jetzt tun. Diese Stellung ist nicht für jeden etwas, da es um den Zervix-Orgasmus geht. Manche Frauen lieben ihn, andere fürchten ihn. Bevor ihr also loslegt, solltet ihr unbedingt abklären, wie es um eure Sexualpartnerin steht. Wenn ihr die Technik durchführen wollt, legt sich der Mann auf das Bett. Die Frau setzt sich einfach darauf und streckt ihre Beine über seine Schultern. So stimuliert ihr sie sehr tief, was unheimlich schöne Orgasmen bescheren kann. Für Sie und Ihn. 
  5. Hoch gerundete Stellung: Wenn ihr doch lieber klitoral kommt, können wir euch diese Stellung empfehlen. Bei Rückenproblemen verzichte aber lieber auf diese Stellung. Die Frau liegt hierbei auf dem Rücken, stellt ihre Füße auf und hebt den Po leicht von der Matratze. Der Mann kniet sich nun zwischen die Beine der Frau, stürzt die Hände neben ihren Schultern ab und kann in sie eindringen. Hierbei könnt ihr sehr Flach stoßen und eure Partnerin gleichzeitig streicheln. 
  6. Die Krabbe: Durch Anspannung der Beinmuskulatur und des Beckenbodens trainieren wir hier, während wir genießen. Die Frau legt sich auf den Rücken und winkelt wie eine Krabbe ihre Beine an. Der Mann kniet zwischen den Beinen und kann nun in sie eindringen. Mit jeder Bewegung und jedem Stoß werden die Muskeln trainiert und gleichzeitig stimuliert. 
  7. Auf der Stelle stampfen: Wir Frauen lieben es doch auch einmal Macht zu haben oder? Deshalb ist diese Stellung perfekt für uns. Der Mann sitzt mit ausgestreckten Beinen und du setzt dich darauf. Umklammere mit deinen Beinen seinen Oberkörper und reite ihn nun wie ein Pferd. Das hört sich lustig an, ist aber unglaublich aufregend. Diese Übung können wir allerdings wirklich nur empfehlen, wenn du deinen Beckenboden unter Kontrolle hast. Dieser sollte nämlich immer wieder angespannt und entspannt werden. 

Wenn du nach diesen sieben Stellungen mehr Liebe und Lust ohne Sextoys genießen willst, dann können wir dir definitiv Bücher empfehlen, mit denen du noch mehr über Kamasutra erfahren kannst. Es gibt unzählige Auflagen aber sicher wirst du eines ganz nach deinem Geschmack finden. 

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren. 

  Dein Moramore-Team ♡

PS: Wir schreiben für Ihn und für Sie. Der Einfachheit halber verwenden wir aber keine Genderisierung. Wir hoffen das ist ok 🙂

Quelle:

Vanessa Schwake/ 21.01.21/ abgerufen am 23.01.2021 https://www.glamour.de/liebe/artikel/kamasutra-stellungen