Februar 15, 2021

Romantische Liebe im Bett – So wird der Kuschelsex spannend!

von Jacqueline
moramore I Romantische Liebe I Kuschelsex zweischen Kerzen

Kuscheln, Küssen, Streicheln, mit der Feder kitzeln, verwöhnen und einfach fallen lassen. Hört sich fast an wie im Spa? Genau! Sex muss nicht immer heiß, wild und außer Kontrolle sein. Es gibt die romantische Liebe im Bett. Den Kuschelsex. Aber was bedeutet das überhaupt? Und ist er wirklich so langweilig wie viele behaupten? 

Sex ist Subjektiv. So auch der „Kuschelsex“. Für einige kann dies schon sein, wenn sie es tun und sich Gegenseitig in die Augen sehen, für den anderen ist es erst dann romantisch, wenn man Kerzen anzündet und sich richtig verwöhnt. Fest steht in jedem Fall, dass es im Gegensatz zu einem Quick, BDSM oder anderen experimentellen Sexualpraktiken steht. 

Kuschelsex – Da schlafen wir doch ein?! 

Ach Quatsch! Entgegen seinem Ruf, ist der Kuschelsex alles andere als einschläfernd. Bei der romantischen Liebe geht es vielmehr als nur um eine Triebbefriedigung. Es geht darum, seinem Partner zu zeigen, wie sehr man ihn liebt. Auf ganz sanfte Weise lernt man sich kennen und genießt die gegenseitigen Berührungen. 

Laut einer Umfrage ist Kuschelsex oder Blümchens auch die beliebteste Sexart. Alle scheinen das Gefühl von Geborgenheit und Zärtlichkeit zu genießen. Überraschend ist hierbei vor allem, dass Männer mit einigen Prozentpunkten vor der Frau liegen und verraten somit, dass sie sogar eher auf Kuschelsex, statt Frauen, stehen. 

Romantische Liebe im Bett – Für mehr Zeit zu zweit! 

Da es vor allem bei langen Beziehungen oft an Zärtlichkeiten mangelt, könnte mit dieser Art von Sex mehr von in euer Schlafzimmer zurück holen. Kuschelsex bietet hier eine Basis, welche die vernachlässigten Dinge oft vereint. Wie wäre es also mit einem Glas Rotwein, Duftkerzen, sinnliche Musik und sanften Küssen?

Ein Vorteil? Je mehr Zeit ihr euch lasst, desto intensiver werden die Gefühle. 

Romantische Liebe im Bett – So sorgst du für die richtige Stimmung? 

Kuschelsex wird vor allem durch das Ambiente angefeuert. Sinnliche Berührungen, intensive Blicke und Streicheleinheiten, sind wunderschön. Allerdings sollte man doch das Gefühl haben, weit weg von dem eigentlichen Alltag zu sein. 

Zünde also Kerzen mit eurem Lieblingsduft an, ziehen dich sich schick an, dekoriere das Schlafzimmer mit Blumen und sorge für eine spannende Stimmung. Auch Musik kann zur Entspannung beitragen und darf nach Belieben gewählt werden. 

Ihr könnt nun Federn, Tücher, Perlen, Sextoys – einfach alles zur Entspannung bereitlegen und einfach schauen, wohin euch die Liebkosungen führen. 

Was ihr als romantisch empfindet ist sehr subjektiv. Deshalb müsst ihr selbst entscheiden, was ihr gerne miteinander ausprobieren wollt. 

4 Tipps für guten Kuschelsex! 

Auch wenn Romantik eher Subjektiv ist und keinem Leitfaden unterliegt, haben wir hier für euch ein paar Tipps, mit welchen Zärtlichkeiten eigentlich jeden umhaut: 

  1. Die erogenen Zonen: Widmet euch allen erogenen Zonen eures Partners. Knabbert, Streichelt, kitzelt und küsst diese sensiblen Stellen. 
  2. Sorge mit Nacken – und Rückenmassagen für Entspannung. Ist es nicht unheimlich schön, nach einem stressigen Tag verwöhnt zu werden? 
  3. Nach dem ausgiebigen Vorspiel, stößt du eher langsam, aber tief in sie. 
  4. Haltet den Blickkontakt, während ihr es miteinander tut. So intensiviert ihr die gegenseitigen Gefühle. 

Romantische Liebe im Bett – Die besten Stellungen für mehr Intimität! 

  1. Die Löffelchen-Stellung bietet sehr viel Möglichkeiten zur Berührung. Kuscheln ist in dieser Stellung praktisch integriert. Sie legt sich seitlich, er dahinter. Nun könnt ihr euch gegenseitig aneinander schmiegen. Kuscheln, Küssen, Streicheln und knabbern ist hier besonders leicht. Vor allem am Hals, der Brust oder über den Bauch bis hin zur Klitoris kann gestreichelt werden. Durch den Winkel kann er besonders tief und in einem besonderen Winkel eindringen. Dies sorgt im Zusammenhang mit den Streicheleinheiten zu noch mehr Leidenschaft. 
  2. Der Liebesknoten sorgt für mehr Knistern, denn ihr liegt seitlich, euch zugewandt, sodass ihr in die Augen des jeweilig anderen sehen könnt. Eine innige Umarmung, Küsse und undurchdringlicher tiefer Blickkontakt sind möglich. Wenn sie ihr Bein anhebt, kann er näher an sie heranrücken und in sie eindringen. Ähnlich wie bei der Löffelchen-Stellungen können durch des guten Winkels tolle Orgasmen erlebt werden. 
  3. Die Lotus-Stellung ist zwar aus dem Kamasutra, bedarf aber keiner großen Übung. Sie ist dann besonders toll, wenn ihr euch Küssen oder Schmusen wollt und die Frau das Tempo bestimmen möchte. Er setzt sich also in den Schneidersitz und du, als Frau, setzt dich darauf. Durch den Winkel ist wieder ein schönes Eindringen möglich. Lichtes hin und her Geschaukel sorgt für ein intensives Empfinden. 
  4. Missionar kann auch ziemlich kuschlig sein, wenn ihr euch beide in die Augen seht und das Eindringen besonders langsam von statten geht. Der gemeinsame Rhythmus, der Blickkontakt und die Aussicht des jeweilig anderen bringen euch sehr schnell zu einem schönen Höhepunkt. 

Fazit:

Romantische Liebe im Bett ist natürlich subjektiv. Ihr müsst für euch entscheiden, wie sich der Kuschelsex anfühlen soll. Was es für euch bedeutet oder welche Eigenschaften besonders zu dem Blümchens zählen? Das klärt ihr am besten in einem gemeinsamen Gespräch. 

Klar, es darf natürlich auch mal ein Quickie sein, etwas härter zu gehen oder gar experimentell werden und doch sollte man ab und an wieder zur Romantischen Liebe im Bett zurückkehren. Die Vorzüge für eure Beziehung sind mehr Intimität, mehr Sinnlichkeit und eben etwas Entspannung in dem harten Alltag. 

Wie ihr Entspannung und Experimentierfreudigkeit vereint? Mit Kamasutra und Tantra ist das möglich! Schaut doch gerne mal bei der Lingam Massage dabei und lernt euren Partner zu verwöhnen. Er wird es ganz sicher lieben! Oder guckt euch die Informationen von uns zum Kamastura an und bringt mehr Sinnlichkeit in eurer Schlafzimmer. 

Viel Spaß beim Ausprobieren